Morgenlage vom 10.09.2020

Lesezeit: < 1 Minute
Weniger deutsche Soldaten für Anti-IS-Mandat im Irak

Deutsche Welle vom 09.09.2020

Die Bundeswehr soll sich weiter am internationalen Einsatz gegen die Terrormiliz IS in Syrien und im Irak beteiligen, aber mit weniger Personal. Das Bundeskabinett beschloss zugleich eine Verlängerung des Mandats, berichtet die Deutsche Welle.


MAD bearbeitet mehr Verdachtsfälle wegen Rechtsextremismus

Spiegel Online vom 09.09.2020

Der Militärische Abschirmdienst geht nach SPIEGEL-Informationen mehr als 700 rechtsextremistischen Verdachtsfällen in der Bundeswehr nach. Damit ist die Zahl seit August deutlich gestiegen.


Junta-Chef in Mali: Lehrgang bei der Bundeswehr

taz vom 09.09.2020

Assimi Goita, der Chef der Militärjunta, die am 18. August in Mali die Macht ergriff, hat in Deutschland militärische Ausbildung genossen. Dies bestätigt die Bundesregierung in Antwort auf eine schriftliche Anfrage des Linken-Abgeordneten Tobias Pflüger, die der taz vorliegt.


Trump wirft Generalen Kriegslust vor

FAZ vom 08.09.2020

In den Augen von US-Präsident Donald Trump stecke die US-Militärführung mit der Rüstungsindustrie unter einer Decke, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. „‚Ich behaupte nicht, dass das Militär mich liebt; die Soldaten tun es. Die Führungskräfte im Pentagon wahrscheinlich nicht, weil sie nichts anderes wollen, als Kriege zu führen, damit all die wunderbaren Unternehmen, die die Bomben herstellen und die Flugzeuge und alles andere, glücklich bleiben.‘ Er hingegen wolle die ‚endlosen Kriege‘ beenden. So habe er nach dem Sieg über das IS-Kalifat gesagt, die Soldaten sollten wieder nach Hause gebracht werden, doch ‚einige Leute wollen nicht nach Hause kommen, sie wollen weiter Geld ausgeben. Ein kaltherziger globalistischer Betrug nach dem anderen, darum geht es‘, so Trump.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top