Kommandoübergabe an Bord der Korvette „Oldenburg“

Am Donnerstag, den 13. August 2020, fand die Kommandoübergabe der Besatzung „Charlie“ statt. An Bord der Korvette „Oldenburg“ übergab Fregattenkapitän Alexander Dubnitzki (40) seine Dienstgeschäfte sowie die Besatzung an Korvettenkapitän Pascal Störk (38).

Fregattenkapitän Dubnitzki schaut nach drei Jahren als Kommandant auf zwei Einsätze im Mittelmeer bei UNIFIL (United Nations Interim Force in Lebanon) und viele weitere Seefahrten, unter anderem nach England, Skandinavien und ins Baltikum, zurück. „Die Zeit war intensiv und spannend. Ich blicke zurück auf viele Höhepunkte, etwa die Passage des Kanals von Korinth beim Rücktransit aus dem Mittelmeer. Mich erfreuten aber auch die vielen kleinen Momente an Bord – wie mit Blick in See gemütlich einen Kaffee auf der Brücke zu trinken oder ein erfolgreicher Ausbildungstag für die Besatzung“, so der scheidende Kommandant. Für Fregattenkapitän Dubnitzki geht es im Anschluss nach Berlin in das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), wo er sich als Referent unter anderem mit der Mandatierung von Einsätzen beschäftigen wird.

Seinem Nachfolger Pascal Störk ist die Korvette nicht fremd. Zuvor war er bereits in unterschiedlichen Führungspositionen auf verschiedenen Korvetten eingesetzt. Auch die Zeit als Dezernent für Überwasserkrieg kommt ihm dabei zugute. „Ich freue mich, die Früchte meiner Arbeit als Wachoffizier ernten zu dürfen und als Kommandant eingesetzt zu werden“, so Korvettenkapitän Störk. Er übernimmt hiermit nicht nur das Kommando über die Korvette, sondern auch die Verantwortung über eine sechzigköpfige Besatzung.

(Foto: EAV 2014 Korvette OLDENBURG Bundeswehr/Björn Wilke)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Scroll to Top